Berlin und der ganze Rest !

Nach langem, beinahe unendlichem nachdenken hab ich beschlossen diesen Blog doch noch nicht ganz zu eliminieren.
Sondern ihm zuerst einen gebührenden Abschied zu verschaffen. Mit einem Bericht über das Berlinwochenende, diverse Abschlusspartys und äh Sonstigem Kram...

Am Freitag den 13, gegen 12 gings los. ca. 60 leute bestiegen den Bus des Reiseunternehmens Wrede. Nach den üblichen Platzkämpfen und einer mehr oder weniger informativen Einweisung des Busfahrers :
"Bus sein ganz sauber! Muss noch zurück heute! Also Müll in Eimer und nich woanders!! Sonst Ärger" *oder so ähnlich.
ging die lustige Fahrt auch schon los.
Stunde um stunde kamen wir dem osten näher.
Die fahrt vertrieb man sich mit dem Blättern in lustigen Frauenzeitschriften, obwohl sich diese Tätigkeit komischerweise beinahe ausschließlich auf die männliche Fraktion in den Bänken vor, neben und hinter mir beschränkte...
Nun ja der Rest spielte Karten, hörte musik, aß oder versuchte mit PET flaschen den 1,5 m entfernten Mülleimer endlich einmal erfolgreich zu treffen.

Auf diversen Raststätten bekam man auch diverses zu sehen. Unter anderem eine genau beschreibung von der Zubereitung einer Kiwi verewigt auf dem T-shirt des absolut geilsten englisch lehrers unserer schule:




Noch mal einen schönen Dank an die Fotografin dieses köstlichen Breispiels an englischen Humor. ^^ (nöli)

In Berlin angekommen bekamen wir dann spontan noch eine kleine kaum zu vermeidene Stadtrundfahrt mit exklusiv Touristen Information zu jeder kulturellen Sehenswürdigkeit:
"Guckst du rechts, große Kugel mit Antenne" (Der Alex)
"Guckst du links, russisch Panzer"
"Und guckst du da...äh...viele Steine...was is das überhaupt? Egal guckt einfach mal...!" Gemeint war das Denkmal für die unter Hitler ermordeten Juden.

Gegen 18.00 erreichten wir dann endlich unser Ziel: Eine Art Jugendherbe in einer ehemaligen Feuerwache. Durch einen schönen bewachsenen Vorhof (der wie sich später herausstellte allerdings eher zu der Brenn Bar gehört die im Untergeschoss betrieben wird, schoben und schleppten 60 Schüler und drei Koordinations Genies ihre Taschen und Koffer in einen Vorraum.
Nach endlos langem warten durfte man dich dann endlich in die Zimmer aufteilen.
Die Mädchen im ersten Stock die Jungs im Dritten. (Diese direkte räumliche Trennung beruht auf den neusten Erkenntnissen zur sogenannten "Etagenübergreifenden Empfängnisverhütung"....XD)
Nun ja, nachdem jeder und jede mehr oder weniger einen Platz zum schlafen ergattert hatte, wurde ausgepackt, getratscht - und nicht zu vergessen splitterfaser nackt über die Flure gerannt.(und das nicht nur einmal!!!Ums genau zu nehmen eigentlich pausenlos!!!)

Gegen halb acht machten Kaddl und ich uns auf den Weg in die Stadt, Essen fassen! In der Feuerwache bekamen wir nämlcih nur Frühstück!
Nach kurzem suchen beschloss man ohne Umschweife einfach das nächst beste Lokal zu nehmen.
Reinen Zufall kann man es daher nennen, dass nur wenige Minuten nach unserem Eintreffen auch der rest unseres Zimmers in diesem Lokal auflief.
Was diesem eher ungewöhnlichen Aufeinandertreffen folgte war die bestätigung für jegliche Charaktereinschätzung die man im Vorhinein getroffen hatte...
Da wurde gelästert und sich beschwert, dass ich vor belustigung beinahe vom Stuhl kippte. Einfach nur herrlich:

Während meine eine sitznachbarin ihre 1,5 cm dicke pizza mit Zitat : Viel zu viel käse! beinhae komplett enthauptete und zum schluss auf dem teller ein berg aus käsekadavern zurückließ, regte sich die nächste über die wirklich nicht gerade kompetente Bedienung auf.
Seinen Höhenpunkt nahm Dramas als sich ein feindlicher Pilz auf eine der bestellten Pizza Margarita verirrte.
Aus Trotz ließ die abnehmerin dieser verhunzten Pizza genau 1/20, also quasi den letzten Bissen, liegen.
Abfertigen taten wir den unfreundlichen Kellner mit ca 50
2 und 5 cent stücken und keinem cent trinkgeld^^

Nach einem kleinen Abstecher zu plus, wo erst einmal dringend benötigtes Wasser (mit Kohlensäure!!) gekauft wurde, gings zurück zur Feuerwache.
Dort pflanzten wir uns ins obere Stockwerk und pokerten was das Zeug hielt.
Resultat: Eine gewinnerin (merle) und ca. 30 leere Flaschen Bier. So kam es dass wir mitten in der nacht von unserem Lehrer zusammengestaucht wurden der unseren Alkoholkonsum für geradezu "exorbitant" befand und uns anwies die flaschen bis morgen komplett zu entfernen...^^
so ing ein lustiger abend zu ende und eine kurze nacht begann...


(fortsetzung folgt...)

25.7.07 19:08

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung