Meine Reise in ein fremdes Land

So, nun bin ich also schon eine Woche hier in Nanaimo, auf Vancouver Island im schönen fernen Land Kanada.
Doch wie kam es eigentlich zu dem Beschluss für einen gewissen Zeitraum Landesflucht zu betreiben und wieso hat es mich gerade in dieses geräumige Nest an der Westküste Kanadas und der Ostküste Vancouver Islands verschlagen?

Tjaa, wenn ich das man so genau wüsste! :D

Was ich aber dafür mit Gewissheit weiß, ist, dass die Reise über den Ozean eindeutig, neben den gelegentlichen Disskusionen mit meiner Mutter, das mit Nervenaufreibensde Unterfangen war das ich je bestritten habe.

Eine anstrengende Reise

Morgens um 6.00 am 30.8 ging es los. Von Bremen mit dem Flieger nach Frankfurt. Dieser Flug war in dem Sinne etwas anstregend da ich meine direkten Nachbar mit meinen nicht aufhören wollenden Tränenausbrüchen und Geschluchze auf Trapp hielt.

Erst als der bereits seit Minuten bedrückt dreinblickende mann neben mir meinte: " Wenn ich irgendwie behilflich sein kann, dann müssen Sie es sagen!" Seine Stimme klang dabei so entsetztlich besorgt, dass ich ab da beschloss mich ab jetzt zusammenzureißen.

Das klappt auch soweit ganz gut, bis ich am Frankfurter Flughafen saß, mein Frühstück einnahm und dabei das Geschenk öffnete welches mein Freund mir zuvor am Bremer Flughafen überreicht hatte...
Nun ja, was soll ich sagen. Tränen waren hervorzusehen.

Um 10.30 gings dann weiter nach Heathrow und von dort rennend zum Plane nach Vancouver. Zum Glück schaffte ich es gerade noch, trotz drei Sicherheitskontrollen, die mich geringfügig aufhielten, nicht zuletzt weil cih bei jeder einzelnen meine Schuhe ausziehen musste!!!

Und dann saß ich endlich im Flugzeug nach Vancouver. Als ich die riesige Boing betrat traf mich fast der Schlag. Verschwitzt und total fertig und müde stand ich da in einem erste Klasse Flugzeug mit Obergeschoss, Schlafabteilen und Bildschirmen vor jedem Sitz.

Als ich nach kurzem Suchen in dem Überdimensionalen Superflieger meinen viel zu kleinen Sitz gefunden hatte gings auch schon los. 9 Stunden!!!Ich dachte nur "Das halt ich niemals aus!!!" Doch dank Bildschirm und einer nicht zu verachtenden Auswahl an erstklassigen Filmen vergingen zumindest 6 der neun Stunden wie im Flug. Zuerst schaute ich mir Spiderman an, nach einer kleinen Essenspause dann X-Men.

Zwischendurch durfte ich noch die Einreisepapiere für Kanada ausfüllen. Dank der Hilfsbereitschaft eines südafrikanischen etwas älteren Haley Joel Osmet Verschnitts (der aus A.I. and the Sixth Sense) bekam ich sogar einen Stift in die Finger um den sheet auszufüllen.

Den Rest der Zeit Verbrachte ich mit 5 kläglichen Versuchen Schlaf zufinden, essen und vorm Klo Schlange stehen.
Gerade als dann mein 6. Versuch erfolgreich war und ich seelenruhig schlummerte, ging der Flieger in den Landeflug und ich wurde unsanft von der Lautsprecheransage doch bitte den Seat Belt zu fasten geweckt.

Endlich da!

Als ich aus dem Fenster blickte waren zur einen Seite Berge auszumachen- auf der anderen war das Meer!!!
Ein wunderschöner Anblick, den ich allerdings nicht sehr genießen konnte da mir beim Landeanflug immer schlecht wird und mir von der dauerblasenden Klimaanlage extrem kalt war...

Den Flughafen den ich nach dem verlassen des Flugzeuges allerdings betrat nahm ich dann doch bewusst wahr: Wie ein Paradies war er gestaltet. Wasserfälle und Holzfiguren und Statuen und Verzierungen der Ureinwohner Canadas.
Ich kam aus dem Stauen kaum heraus.

Musste ich aber als ich dann die Wartehalle betrat und zwei lange Schlangen zu 6 verschiedenen Schaltern am anderen Ende der Halle entdeckte.
Auf dem Schild zur einen Schlange stand "Visitors" auf dem anderen "Residents".
Da ich mich weder als Besucher noch als Ortsansäßiger fühlte fragte ich also den netten Herrn am Anfang einer der Schlangen wo ich hin müsse.

Der befahl mir direkt den langen leeren Gang zu seiner rechten, von dem ich keine Ahnung hatte wo er hinführte, zu gehen, und dann zum Immigration Schalter.
(3 Tage später erzählte mir mein Vater seelenruhig, dass er mir doch 100 gesagt hätte dass ich in Vancouver durch den Immigration Check müsse...-.-)
Da ich das aber zu dem Zeitpunkt nicht wusste, war ich etwas irritiert und protestierte immer wieder ich wolle doch gar nich immigrieren während der Mann mich sanft in Richtung Gang schob.
Panik stieg in mir auf. Gedanken wie für immer in Kanada bleiben zu müssen schossen mir durch den Kopf!
Ich wollte doch gar nich immigrieren, verdammt!

Mit einem letzten Schubser beförderte der Mann mich in den Gang und oich wargezwungen diesem zu folgen:
Der Mann hatte hinter sich die Glastür zugemacht und stand lächelnd davor.

Etwas unbehaglich lief ich also in Richtung Immigration Check in um letztendlich zu merken, dass der Mann recht gehabt hatte und ich den richtige Weg gegangen war.

Am Schalter wurde ich dann so Dinge gefragt wie:
Warum sind sie in Kanada?

Ich hielt das für ne blöde Frage und antwortete :
Weil Kanada besser is als die USA.

Die Frau guckte mich etwas verdutzt an und fragte dann nichts mher weiter sondern beugte sich interessiert über meinen Reisepass.
O Gott! Wer das Foto in dem Pass gesehn hat weiß wie ich darauf ausseh!!
Aufgequollenes Gesicht, dicker Hals.
Da hatte ich nämlich gerade Pfeifersches Drüsenfieber!!!

Naja mit einer Notiz und einer Roten Zahl auf meinem Einreisepapier ließ sie mich dann ziehen.

Mit dem zog ich dann zur Gepäckausgabe, war überglücklich, dass es halbwegs unbeschadete angekommen war und rollte mit meinen 2 dicken Koffern in Richtung Domestic Check in.

Vorher noch ein kleiner abstecher zum Klo und dann ab das Gepäck wieder aufgeben. Auch dort war natürlich wieder ne lange schlage in die ich mich diesmal ohne irgendwen zu fragen stellte.
Hätte ich ma besser tun sollen. Diese Schlange war nämlich nur für's Gepäck aufgeben vorgesehen! Ich warf also mein Gepäck einfach mal mit aufs Band um dann festzustellen, dass ich weder Boardkarte noch noch eine Information an meinem Gepäck besaß, die besagte, dass es nach Nanaimo gehen sollte!

Also zur nächsten Schlange und bei Frau Boardkarte holen. Die fragte mich dann auch gleich wo denn mein gepäck wäre..
Ich nur "Äh...in die Richtung?!"
Und zeigte aufs sich unbarmherz immer weiter spulende Band.

Die arme kleine Frau begann ganz schön zu schwitzen.
"Aber auf deinem Gepäck steht doch gar nich wo es hin muss!" stellte sie bestürzt mit.
Geistesgegewärtig schnappte sie sich mein grünes Lufthansa Ticket info ding oder was auch immer, rief jemanden an der im Gepäckverlade Raum arbeitet und beschrieb ihm mit welchem grünen Band meine Koffer gekennzeichnet waren, dann druckte sie zwei Bänder auf denen mein Flug stand und wo er hingehen soll und schickte sie in einem Korb in die Ungewissheit.
Na ob das funktionieren würde?

Doch zum glück war ich zu müde um mir weiter irgendwelche Sorgen zu machen...

Die restlichen 4 Stunden Wartezeit verbrachte ich mit shoppen im Flughafen internen Shoppingcenter (zumnidest kam es mir so vor) und aß Pommes bei Burger king.
Keine so gute Idee wie sich nach den ersten 10 Pommes herausstellte. Mein Körper war es nämlich gar nich gewöhnt um zwei uhr nachts (so spät war es zu dem Zeitpunkt in Deutschland) Pommes zu essen.
Also noch ein Gang auf's Klo...

Nachdem ich dann noch für eine Weile bei dem Großen Jadefrosch (fragt Bloß nich ! Vancouver halt...)
machte ich mich auf den Weg zu meinem Terminal um dortauf demnächst besten Sitz einzuschlafen.

Um 19.30 ging dann endlich mein Flug nach Nanaimo...
Von meiner Ankunft, den ersten Tagen der Schule und den Leuten später mehr...
Jetzt muss ich erstmal Ausruhen!



Kaputtes Wiebke vorm wunderschönen Vancouver Airport!

8.9.07 22:09

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lindsay oder so... / Website (10.9.07 15:05)
Na meine Süße?
Hört sich nach Chaos an... Also, wie immer! Hast dich gut eingelebt in der fernen Welt? Wir vermissen dich hier, ist so still...

Hab dich lieb!
xxx

Achja: Man, siehst du scheiße auf dem Bild aus!!


Galax (12.9.07 02:49)
Ich wäre dir sehr verbunden, wenn du den Rest auch noch groß schreiben würdest. Dann könnte ich endlich den ganzen Artikel lesen! ;-)


(14.9.07 03:44)
sry^^

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung